Mustervertrag Firma

Mustervertrag Firma

Wer eine Firma gründet wird sich nicht nur einen Mustervertrag zurecht legen können. Es ist auch sehr wichtig, bei der Vorbereitung der Vorlage daran zu denken, dass es sehr viele verschiedene Musterverträge geben kann. An welchen allgemeinen Anforderungen man sich orientieren muss, hängt nicht nur von der Art der Firma ab, sondern auch von der Art der Produkte und Dienstleistungen die den Kunden angeboten werden sollen. 

Der Vertrag einer Firma ergibt sich grundsätzlich aus der Rechtsform des Unternehmens. Daneben ist zu unterscheiden, ob der Vertrag zwischen der Firma und einem Außenstehenden, beispielsweise Kunden, oder intern zur Festsetzung der Gründungsmodalitäten oder der Firmenführung geschlossen wird.

Ein Vertrag mit Außenstehenden enthält immer Name und Sitz der Firma sowie die Benennung und Adressdaten des oder der Vertragspartner. Neben der Beschreibung des Vertragsgegenstandes werden Leistung und Gegenleistung beider Seiten vereinbart.

Diese können sowohl Geld- als auch Sach- oder Dienstleistungen beinhalten. Daneben wird die Vertragsdauer festgesetzt, also den Zeitpunkt, an dem der Vertag geschlossen wird und in Kraft tritt bis zum Ende der Geschäftsbeziehung. Optional kann der Vertrag auf unbestimmte Zeit geschlossen werden. Branchenabhängig sowie in Abhängigkeit zum Vertragsgegenstand besteht die Möglichkeit, Exklusivitätsvereinbarungen zu treffen.

Wichtiger Bestandteil sind zudem Regelungen im Bezug auf Rücktritts- und Kündigungsrechte beider Vertragspartner. Des Weiteren kann der Vertrag um allgemeine Bestimmungen, sonstige Vereinbarungen sowie die Salvatorische Klausel erweitert werden.  

Interne Firmenverträge enthalten neben der Benennung der Firma und deren Sitzes den Zweck des Unternehmens. Daneben werden Stammkapital und Stammeinlagen festgesetzt und erfasst.

Hierzu werden die Anteilseigner sowie die Höhe deren Anteile als Geldwert und als Prozentwert ihrer Beteiligung benannt. Bestandteil sind weiterhin Dauer und Geschäftsjahr sowie die Rahmenbedingungen der Geschäftsführung und der Vertretung. Hierzu werden allen Gesellschafter Geschäftsführungsrechte eingeräumt oder Geschäftsführer und Vertreter nach außen hin bestellt. Zudem wird festgelegt, ob Teilhaber ihre Arbeitskraft ausschließlich der Firma zur Verfügung stellen und wie diese Tätigkeit entlohnt wird.

Analog zur Rechtsform werden die Modalitäten einer Gesellschafterversammlung sowie der Erstellung des Jahresabschlusses und der Gewinnermittlung festgesetzt. Ebenfalls vertraglich geregelt werden die Formalien zur Beendigung oder Auflösung der Gesellschaft, sowohl im Bezug auf Auslösungsgründe als auch im Bezug auf das Auflösungsverfahren.

Übernahmeoptionen der Anteile sowie das Fortführen der Firma nach Ausscheiden eines Gesellschafters können optional gesondert vereinbart werden. Änderungsvereinbarungen sowie die Salvatorische Klausel und Schlussbestimmungen schließen den Vertrag ab. Werbung und Marketing für ihr Unternehmen, sowie ihre Firmenwerbung finden Sie auf www.firmenwerbung-vermarktung.de

Mehr Anleitungen, Tipps und Vorlagen für Verträge:

 

Teilen:

Kommentar verfassen