Der Mustervertrag arrow Mustervertrag Arbeit arrow Mustervertrag Praktikum

Suche

Translation

Benutzerdefinierte Suche
Bookmark Homepage
 
 
Mustervertrag Praktikum E-Mail

Mustervertrag Praktikum

Was die so genannte „Generation Praktikum“ sicher kennt, sind die verschiedenen Formen für einen Praktikumsvertrag. Ein Mustervertrag lässt sich dafür sehr einfach selbst erstellen. Eine besondere „Vorlage“ für diese Musterverträge muss man deshalb bei einem einfachen Praktikum sicher nicht „kaufen“. 

Praktikumsvertrag Zwischen (Praktikant + Personalien)und Praktikumsbetrieb

§1 Grundsätzliches Im Rahmen des Praktikums soll der Praktikant die betrieblichen Abläufe kennen lernen und seine branchenbezogenen Fertigkeiten erproben.

§2 Verpflichtungen der Vertragspartnera)       Verpflichtungen des Betriebesb)       Verpflichtungen des Praktikanten

§3 Arbeitszeit Die Dauer der täglichen Arbeitszeit beträgt x Stunden von …. Uhr bis … Uhr. Die Pausen sind von … bis …

§4 Vergütungsanspruch Der Praktikant hat keinen Anspruch auf Vergütung oder Urlaub während des Praktikums. Bei einem Schülerpraktikum übernimmt der Schulträger die Fahrtkosten, wenn die Strecke zum Arbeitsplatz über 25 km ist.

§5 Versicherungsschutz Der Praktikant ist durch den Arbeitgeber gesetzlich Haftpflicht- und Unfallversichert. Im Rahmen eines Schülerpraktikums ist der jeweilige Schulträger für die Versicherungen zuständig. Die Krankenversicherung erfolgt im privaten Rahmen.

§6 Kündigungsfristen/Ausfertigungen Auch in einem „kleinen“ Praktikumsvertrag, für den regelmäßig „nicht vorhandene Kündigungsfristen“ vereinbart werden, sollte man dieses schriftlich vereinbaren. Dazu sollte man auch noch notieren, dass zumindest jeder der Vertragspartner eine Ausfertigung des Vertrages erhält.

§7 Salvatorische Klausel Viele Arbeitgeber aber auch Praktikanten sind sicher oft der Meinung, dass man bei einem Praktikumsvertrag auf die salvatorische Klausel verzichten kann. Allerdings ist auch hier zu empfehlen, eine einzusetzen… man weiß ja schließlich nie…

 

Themen
Die wichtigsten Punkte beim Vertriebsvertrag
Die wichtigsten Punkte beim Vertriebsvertrag Ein Vertriebsvertrag regelt die Zusammenarbeit zwischen einem herstellenden Unternehmen und ein...
Auftragsbestaetigung vs. Bestaetigungsschreiben
Auftragsbestätigung vs. Bestätigungsschreiben Die beiden Begriffe Auftragsbestätigung und (kaufmännisches) Bestätig...
Klauseln bei Vertraegen mit Fitnessstudios
Infos zu den häufigsten unwirksamen Klauseln bei Verträgen mit Fitnessstudios Es ist unbestritten, dass es gesund ist, sich regel...
Kfz-Versicherung wechseln - Achtung vor diesen Stolperfallen
Kfz-Versicherung wechseln - Achtung vor diesen Stolperfallen! Der Herbst ist traditionell nicht nur die Zeit, in der wieder von Sommer- auf...
Gründe für eine BU-Versicherung
Die wichtigsten Gründe, weshalb jeder eine BU-Versicherung abschließen sollte Es gibt einige Versicherungen, die nüchtern be...

Artikel speichern

Bookmark and Share

PDF-Download

Vertragsmuster PDF

Umfrage

Sie suchen Musterverträge...?
 

mehr Artikel

Fragen und Antworten zur Rechtsschutzversicherung Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Rechtsschutzversicherung Ein Rechtsstreit kann schnell sehr viel Geld kosten. Wer dann eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen hat, kann sich zumindest in finanzieller Hinsicht sicherer fühlen. In der Tat würde es viele höchstrichterliche Urteile vermutlich gar nicht geben, wenn nicht eine Rechtsschutzversicherung eingesprungen wäre.   Ganzen Artikel...

Uebersicht zum Schenkungsvertrag Aktuelle Infos und Übersicht zum Schenkungsvertrag Von einer Schenkung wird immer dann gesprochen, wenn eine Person Gegenstände seines eigenen Vermögens an eine zweite Person weitergibt und diese Gegenstände daraufhin in den Besitz des Beschenkten übergehen. Charakteristisches Merkmal einer Schenkung ist dabei, dass die Zuwendung unentgeltlich übergeben wird. Grundsätzlich unterschieden wird zwischen einer formlosen Schenkung, die auch als Handschenkung bezeichnet wird und einer Schenkung, die auf einem Vertrag beruht.   Ganzen Artikel...

Telekommunikationsvertraege Telekommunikationsverträge und das Kleingedruckte Grundsätzlich gilt für alle Verträge, dass das berühmte Kleingedruckte immer genau gelesen werden sollte, allein schon deshalb, um böse Überraschungen zu vermeiden. Eigentlich sollten das Kleingedruckte und Fußnoten unter Verträgen lediglich zusätzliche Informationen enthalten, in der Realität stehen aber, insbesondere Mobilfunk- und Telekommunikationsverträgen, genau hier meist die wesentlichen Angaben zu dem jeweiligen Tarif.  Ganzen Artikel...

Unterwegs mit dem Taxi - die wichtigsten Fahrgastrechte Unterwegs mit dem Taxi - die wichtigsten Fahrgastrechte in der Übersicht Für eine bequeme Fahrt vom Bahnhof oder Flughafen ins Hotel, für die Heimfahrt nach einer längeren und feucht-fröhlichen Feier oder als Transportsmittel zu Uhrzeiten, zu denen Busse und Bahnen nicht fahren - es kann verschiedene Gründe geben, warum sich ein Fahrgast von einem Taxi an sein Ziel bringen lässt.    Ganzen Artikel...

Infos und Tipps zum Berliner Testament Infos und Tipps zum Berliner Testament  Das sogenannte Berliner Testament ist die vermutlich am weitesten verbreitete Variante von Testamenten in Deutschland. Im Rahmen des Berliner Testaments bestimmten sich Eheleute gegenseitig zu Erben und legen außerdem fest, wer Schlusserbe sein soll, nachdem beide Ehepartner verstorben sind. Augrund der recht einfachen Form bietet das Berliner Testament durchaus einige Vorteile. Wichtig ist aber, dass das Testament immer auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse abgestimmt wird, da sich ansonsten unangenehme Konsequenzen beispielsweise im Hinblick auf die Erbschaftssteuer ergeben können.   Ganzen Artikel...

Fragen und Antworten - wenn eine neue Stieffamilie entsteht Die wichtigsten Fragen und Antworten, wenn eine neue Stieffamilie entsteht Auch früher schon war es üblich und oft sogar unumgänglich, ein zweites Mal zu heiraten und eine neue Familie zu gründen. Diese Zweitfamilie war die sogenannte Stieffamilie, der neu dazugekommene Partner wurde zur Stiefmutter oder zum Stiefvater und die Kinder aus erster Ehe wurden zu den Stiefkindern.   Ganzen Artikel...

Mustervorlage Vorsorgevollmacht Mustervorlage für eine einfache Vorsorgevollmacht Bei der Vorsorgevollmacht handelt es sich um eine Willenserklärung, durch die eine Person eine andere Person zu ihrem Vertreter ernennt. Tritt der Fall ein, dass der Vollmachtgeber seine Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln kann, wird der Bevollmächtigte zu seinem Vertreter im Willen, was bedeutet, dass der Bevollmächtigte rechtskräftig anstelle und im Namen des Vollmachtgebers entscheidet.   Ganzen Artikel...



Fristen und wie die Kündigungsfrist richtig berechnet wird Die wichtigsten Infos zu Fristen und wie die Kündigungsfrist richtig berechnet wird Jeder hat eine Reihe von verschiedenen Verträgen abgeschlossen, angefangen beim Mietvertrag über Verträge mit dem Telekommunikationsanbieter und Energieversorger bis hin zu Verträgen mit Versicherungen und Banken. Wann, weshalb und wie ein Vertrag gekündigt werden kann, ist grundsätzlich immer im Rahmen der AGB vereinbart.   Ganzen Artikel...

Vertrag Statistik

Mitglieder: 1
News: 218
Weblinks: 5

Bei Mustervertrag Online

Aktuell 7 Gäste online