Mustervertrag Pferdekauf

Mustervertrag Pferdekauf

Der Pferdekauf ist nicht nur für Reiter und Pferdefreunde ein sehr spannendes Erlebnis. Anders als man glauben möchte, gibt es eigentlich keinen Mustervertrag mit dem man ein Pferd erwerben kann. Gerade im „normalen“ Handel, ist der Pferdehandel meist nur von einer Vorlage für mündliche Musterverträge begleitet.  Besonders spannend ist ein Pferdehandel natürlich, wenn man professionelle Händler bei ihrer Arbeit beobachten kann.

Diese Märkte gibt es in vielen Teilen in Deutschland, wo sich die verschiedensten Händler treffen und mit ihren schönen (oder schön gemachten) Tieren handeln. Natürlich gibt es Märkte für Rassepferde, bei denen man schon mal mehrere 10 Tausende für ein Tier zahlen muss. Allerdings sind diese „Flohmärkte für Ölscheichs“ sicher längst nicht alles, was man im Gewerbe, rund um diese Tiere erleben kann.

Während man als normaler „Käufer“ nur staunen kann mit welcher Geschwindigkeit und „Lautstärke“ manche Händler um Tiere und Preise feilschen, gibt es aber doch immer wieder einige mutige Pferdefreunde, die sich auf so einem professionellen Markt auch trauen, ein Tier privat erwerben. Natürlich wird ein professioneller Händler nicht ganz so forsch mit einem „privaten“ Kunden umgehen, wie mit der Konkurrenz.

Trotzdem sollte man sich darauf gefasst machen, dass ein wesentlich „rauerer“ Umgangston herrscht, als wenn man sich gemütlich auf einem Bauernhof, ein Pferd ansieht, dass man sich kaufen möchte. Abgesehen von dem besonderen Schauspiel, dass man auf so einem Markt beim Pferdekauf erleben kann, gibt es aber doch noch einen ganz anderen deutlichen Vorteil, mit dem diese „Märkte“ für sich sprechen! Wie kaum in einer „Zuchtstation“ kann man einfach und günstig ein Pferd kaufen.

Je schneller ein Händler ein Pferd wieder verkaufen kann, desto eher ist er auch bereit, einen günstigeren Preis dafür zu machen, weil das Tier ihm dann natürlich auch wesentlich weniger Arbeit macht. Ein Risiko kann man hier aber nie ausschließen! Tiere die in so einer Geschwindigkeit gehandelt werden, können immer irgend einen „Pferdefuß“ haben, den man nicht auf den ersten Blick erkennt. Selbst erfahrene Händler, die seit vielen Jahren im Gewerbe sind, erkennen nicht immer ob ein Tier vollständig gesund ist oder nicht.

Möchte man als „Privatkäufer“ ein Tier auf so einem Markt kaufen, ohne es vorher von einem Tierarzt checken zu lassen (das kostet auch Geld), muss man immer damit rechnen, dass sich mit der Zeit auch gesundheitliche Probleme bei dem Tier auftreten, die eine teure Tierarztbehandlung nötig machen. Kann man sich diese nicht leisten, bleibt letztendlich bestenfalls der Schlachter, was sicher kein Pferdefreund wirklich gerne machen möchte.

Mehr Anleitungen, Tipps und Vorlagen für Verträge:

Teilen:

Kommentar verfassen