Mustervertrag Kauf

Mustervertrag Kauf

Für einen Kauf in einem Geschäft braucht man sich sicher nie einen Mustervertrag mitnehmen. Auch für die Ratenkäufe ist immer eine Vorlage für entsprechende Musterverträge vorhanden. Aber muss ein Kauf wirklich mit so einem Mustervertrag enden, der letztendlich wesentlich teurer kommt, als wenn man sich das Geld „sparen“ würde? 

Der moderne Mustervertrag für einen Kauf auf Raten, sieht längst nicht mehr nur die Zinsen vor, die man zu dem geliehenen Geld zurückzahlen muss. Abgesehen von einer „blütenreinen“ Schufa, braucht man zusätzlich auch schon mal beim Shoppen im Geschäft „Sicherheiten“, wenn man einen Kauf auf Raten plant. Natürlich wird kein Geschäft danach fragen, welche „Sparbücher“ der Kunde hat. Deshalb muss man meist auch noch zusätzlich teure Versicherungen abschließen.  

Diese sind natürlich oft auch noch „Tochterunternehmen“ der jeweiligen Banken, bei denen man dann für einen Ratenkauf im Geschäft auch noch einen Kredit abschließen möchte. Damit stellen die Banken in jedem Fall sicher, dass sie zumindest den größten Teil ihrer Gelder auch wieder bekommen.

Für den „Fall“, dass der Kunde komplett und ordentlich seine Raten zurück zahlt, dann verdient die Bank umso mehr und lacht sich eines ins Fäustchen, weil sie doppelt abkassiert hat. Falls man also tatsächlich mal einen Kauf auf Raten haben möchte und es absolut keine „Alternative“ zum Kredit gibt, sollte man sich zuerst einmal an eine normale Bank wenden.

Hier wird man zwar ebenfalls „Kredit“ vereinbart. Dafür kann man sich jedoch immer noch mit einer Hausbank auseinander setzen, die einen schon kennt und die weiß was man verdient. Falls doch mal in einem Fall Sicherheiten fällig werden, kann man dann ggf. auch noch einen „Bausparvertrag“ als Sicherheit anbieten.

Aktuell muss man aber wohl sagen, dass es auch bei einer Hausbank immer schwieriger werden dürfte einen Kredit zu bekommen. Dabei werden nicht nur immer höhere „Sicherheiten“ gefordert. Auch wird es immer mehr Menschen schwer oder sogar unmöglich gemacht, einen Kredit aufzunehmen, obwohl sie ggf. zur Rückzahlung in der Lage und Bereit sind. Grund dafür sind immer neue und unübersichtlichere Methoden des „Kreditrankings“, die nicht nur von den Datenschützern sondern auch von vielen Verbraucherverbänden kritisiert werden.

Auf der anderen Seite sollte man aber auch nicht vergessen, dass es auch viele Banken gibt, die Geld an Menschen verleihen, die sich eine Rückzahlung gar nicht leisten können und damit dann schnell in die Schuldenfalle geraten. Hier ist nicht nur eine fairere und gründlichere Prüfung durch die Banken gefragt, sondern auch etwas mehr „Selbstkritik“ bei den einzelnen Kreditkunden, die sich von der Werbung etwas zu schnell zu einem Kauf verleiten lassen.

Mehr Anleitungen, Tipps und Vorlagen für Verträge:

Teilen:

Kommentar verfassen