Mustervertrag Immobilienkauf

Mustervertrag Immobilienkauf

Wer sich an den Immobilienkauf macht, wird sicher viel selbst suchen, um das passende Häuschen zu finden. Das gelingt aber nicht immer.

Vor allem dann, wenn man sich in einem „unbekannten“ Gebiet auf die Suche macht, in dem man ggf. auch niemanden kennt. Hier ist dann regelmäßig ein Mustervertrag mit einem Immobilienmakler gefragt. Die Vorlage für solche Musterverträge hat natürlich immer schon der Makler parat, damit er seinen Kunden ein entsprechendes „Angebot“ unterbreiten kann.  

Der Immobilienkauf ist nie eine einfache Sache. Ganz gleich ob man sich vor dem Kreditvertrag oder danach auf die Suche nach einer passenden Immobilie macht, ist es immer eine ganz besondere Herausforderung. Denn trotz einer großen Auswahl, ist es im Detail gar nicht so einfach ein Haus zu finden, dass wirklich perfekt für die eigene Familie passt.

Anders als eine Wohnungsmiete, kann man einen Immobilienkauf nicht ohne weiteres „rückgängig“ machen. Aber auch mit Rücksicht auf das eigene „Zahlungsvermögen“, muss man sehr darauf achten, dass der Immobilienkauf auch bezahlbar bleibt.

Denn schließlich möchte niemand, schon wenige Jahre nach einem Kauf der unbeliebten „Zwangsversteigerung“ entgegen sehen. Trotz allem gibt es aber noch einen ganz anderen wichtigen „Faktor“ den man beim Immobilienkauf, nie außer Acht lassen sollte!

Wichtiger als je zuvor ist es, wo die jeweilige Immobilie steht! Während es in den „Dörfern“ vergleichsweise ruhig zugeht, ist es in den Städten, kaum vorauszusagen, welches „Wohngebiet“ besonders interessant ist. Niemand möchte mit seinen Kindern neben einer Jugendstrafanstalt wohnen, auch wenn das sicher nur eines von vielen möglichen Beispielen für unerwünschte Wohngegenden ist.

Während man eventuell, wegen eines günstigeren Mietpreises schon bereit ist, eine Wohnung in so einer Gegend zu mieten, so ist es doch noch einmal etwas völlig anderes, wenn man sich eine ganze Immobilie kauft. Weil es bei einem Immobilienkauf, keinen Vermieter gibt, der die eine oder andere „Reparatur“ übernimmt, sollte man auch während der „Kaufplanung“ schon an die ersten „Reparaturen“ denken.

Schließlich möchte man nicht von dem einen oder andere Schaden überrascht werden, der dann nachhaltig die Wohnfreude trübt oder bei einem „größeren“ Schaden sogar zum Verlust der Immobilie führen kann. Zu den wichtigsten Vorbereitungen auf einen Immobilienkauf gehört auch, dass man sich bereits im Vorfeld über die notwendigen Versicherungen informiert. Dabei sollte man aber auch darauf achten, dass man nicht „mehrere“ Versicherungen abschließt, die sich in ihrer „Deckung“ überschneiden. Das kann letztendlich nur dazu führen, dass man von einer Versicherung zur nächsten geschickt wird. 

Mehr Anleitungen, Tipps und Vorlagen für Verträge:

Teilen:

Kommentar verfassen