Mustervertrag Autokauf

Mustervertrag Autokauf

Wer sich aufmacht einen Mustervertrag für einen Autokauf zu unterschreiben, sollte es sich nie entgehen lassen, diese Musterverträge und Vorlagen auch gründlich zu lesen. Worauf man als Käufer besonders achten muss, sind die Details und Beschreibungen, des Fahrzeugs und der „Vertragsbedingungen“.  

Weil beim gebrauchten bzw. privaten Autokauf die Sachmängelhaftung ausgeschlossen ist, sollte man sich immer mit einer „Probefahrt“ davon überzeugen, ob das Fahrzeug auch ordnungsgemäß funktioniert. Dabei kann man zudem nur empfehlen, die „Technik“ auch vom Fachmann prüfen zu lassen.

Sicher möchte hier nicht jeder gleich auch noch Geld für eine Werkstatt ausgeben. Aber von „Freunden und Bekannten“ die sich mit dem Thema auskennen, kann man sich ebenfalls entsprechend helfen lassen.

Der moderne Autohandel wird gerne mit dem „früheren“ Pferdehandel verglichen. Damit man nicht ausversehen ein gestohlenes Fahrzeug kauft, sollte man sich deshalb als Käufer immer davon überzeugen, dass der „Verkäufer“ auch die Person ist, die in den Fahrzeugpapieren eingetragen ist. Dafür braucht man nur die Angaben aus den Papieren mit dem Personalausweis des Verkäufers vergleichen.

Zur eigenen Sicherheit ist zu empfehlen, dass man sich hier vor allem bei einem privaten Autokauf, auch entsprechende Kopien macht. Etwas sehr wichtiges, was in keinem Mustervertrag fehlen darf, sind die „Zusicherungen“ die der Verkäufer macht.

Zur eigenen Sicherheit sollte man als Käufer darauf bestehen, dass alle Extras bzw. Versprechen des Verkäufers auch in dem Vertrag aufgelistet sind. Nur so kann man hier später Forderungen stellen, wenn die zugesicherten Eigenschaften „nicht“ vorhanden sind.

Als Käufer ist man auch für das „Ummelden“ des Fahrzeugs bei der Zulassungsstelle und der Versicherung verantwortlich, deshalb sollte man darauf achten, dass auch die entsprechenden Unterlagen, mit dem Fahrzeug übergeben werden. Welche Papiere übergeben werden, sollte unbedingt in jedem Mustervertrag für den Autokauf drin stehen. Kfz-Brief, Kfz-Schein, TÜV- und ASU- Bescheinigungen, sind dabei sicher nur ein Teil, den man unbedingt braucht, um das Fahrzeug ummelden zu können.

Bei den Fristen für die Ummeldung gilt jedoch regelmäßig, dass man sich innerhalb einer Woche bei der Zulassungsstelle einfinden muss. Für die Versicherung hat man etwa 1 Monat Zeit. Als Käufer sollte man unbedingt auch darauf achten, dass vergleichbare „Hinweise“ für den Käufer, in die Musterverträge eingearbeitet sind und der Vertrag in doppelter Ausfertigung erstellt wird. Fehlen die Käufer und Verkäufer Hinweise in einem Mustervertrag, kann das zu rechtlichen Problemen führen oder auch ein Hinweis auf einen unseriösen Handel sein.

Mehr Anleitungen, Tipps und Vorlagen für Verträge:

Teilen:

Kommentar verfassen