Der Mustervertrag arrow Mustervertrag Geld arrow Mustervertrag Privatdarlehen

Suche

Translation

Benutzerdefinierte Suche
Bookmark Homepage
 
 
Themen
Bei diesen Vertraegen ist ein Notar erforderlich
Übersicht und Infos: bei diesen Verträgen ist ein Notar erforderlich Die Haupttätigkeit eines Notars besteht darin, Rechtsges...
Wichtige Tipps zu Lockvogelangeboten
Die wichtigsten Infos und Tipps rund um sog. Lockvogelangebote Lebensmittel zum absoluten Tiefpreis, Elektronikartikel und Haushaltsgegenst&...
Mustervorlage und Infos zu Schuldscheine
Infos und Mustervorlage zum Thema Schuldschein Schuldscheine gehen auf die Zeiten zurück, als die Kapitalbeschaffung in erster Linie zw...
Infos zur Wohngebäudeversicherung
Die wichtigsten Infos zur Wohngebäudeversicherung Ein Brand, Wasser oder ein Naturereignis können nicht nur erhebliche Schäde...
Anleitung - So findet man den richtigen Anwalt
Anleitung: So findet man den richtigen Anwalt Zwischenmenschliche Beziehungen basieren üblicherweise auf einem Vertrauensverhältni...
mehr Artikel
Die Schriftform beim gewerblichen Mietvertrag - 3 Urteile dazu Die Schriftform beim gewerblichen Mietvertrag - 3 Urteile dazu  Anders als bei einem herkömmlichen Mietvertrag für Wohnräume findet bei einem gewerblichen Mietvertrag das Mietrecht keine Anwendung in der bekannten Form. Stattdessen besteht bei einem Gewerbemietvertrag eine deutlich größere Vertragsfreiheit. Gleichzeitig fällt der Schutz für den Mieter sehr viel geringer aus.   Ganzen Artikel...

Infos und Tipps zum Berliner Testament Infos und Tipps zum Berliner Testament  Das sogenannte Berliner Testament ist die vermutlich am weitesten verbreitete Variante von Testamenten in Deutschland. Im Rahmen des Berliner Testaments bestimmten sich Eheleute gegenseitig zu Erben und legen außerdem fest, wer Schlusserbe sein soll, nachdem beide Ehepartner verstorben sind. Augrund der recht einfachen Form bietet das Berliner Testament durchaus einige Vorteile. Wichtig ist aber, dass das Testament immer auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse abgestimmt wird, da sich ansonsten unangenehme Konsequenzen beispielsweise im Hinblick auf die Erbschaftssteuer ergeben können.   Ganzen Artikel...

Telekommunikationsvertraege Telekommunikationsverträge und das Kleingedruckte Grundsätzlich gilt für alle Verträge, dass das berühmte Kleingedruckte immer genau gelesen werden sollte, allein schon deshalb, um böse Überraschungen zu vermeiden. Eigentlich sollten das Kleingedruckte und Fußnoten unter Verträgen lediglich zusätzliche Informationen enthalten, in der Realität stehen aber, insbesondere Mobilfunk- und Telekommunikationsverträgen, genau hier meist die wesentlichen Angaben zu dem jeweiligen Tarif.  Ganzen Artikel...

Wann ist ein Ehevertrag ratsam? Wann ist ein Ehevertrag ratsam? Wer verliebt vor den Traualtar tritt, malt sich die gemeinsame Zukunft rosarot aus. Bei all dem Glück und der Freude verschwendet natürlich kaum ein frischgebackenes Ehepaar auch nur einen Gedanken daran, dass die Ehe möglicherweise scheitern könnte. Deshalb steht auch ein Ehevertrag oft nicht zur Debatte. Genau dies kann sich später allerdings als großer Fehler erweisen. Zunächst einmal kümmert sich der Gesetzgeber darum, welche vermögensrechtliche Beziehung nach einer Eheschließung besteht.    Ganzen Artikel...

Vertragsstrafen im Arbeitsvertrag - Infos und Musterformulierungen Vertragsstrafen im Arbeitsvertrag - Infos und Musterformulierungen Möchte der Arbeitgeber einen Arbeitnehmer wegen eines Vertragsverstoßes in die Pflicht nehmen, muss er nachweisen, dass ihm durch die Nichteinhaltung der vertraglichen Vereinbarungen tatsächlich ein Schaden entstanden ist. In der Praxis ist es jedoch mitunter schwierig, diesen Nachweis zu führen und die Schadenshöhe konkret zu beziffern.    Ganzen Artikel...

Tipps - Wohnwagen und Wohnmobil rechtmässig richtig überwintern Tipps und Infos: Wohnwagen und Wohnmobil richtig (rechtmäßig) überwintern Campingurlaub ist keineswegs eine neue Erfindung, hat sich im Laufe der Zeit aber deutlich verändert. So wurde der Urlaub auf dem Campingplatz früher mitunter ein wenig belächelt und galt als eher einfache Urlaubsvariante, die vor allem für Individualisten oder Urlauber mit schmalerem Geldbeutel geeignet war. Heute sind Wohnwagen und Wohnmobile teilweise fast schon kleine Luxushotels auf Rädern, so dass ein Campingurlaub nicht mehr nur dem Bedürfnis nach Freiheit und Individualität gerecht wird, sondern auch die Ansprüche an den Komfort erfüllt.    Ganzen Artikel...

Mustervertrag Vergleich Prozessvermeidung Mustervertrag über einen Vergleich zur Prozessvermeidung  Ein Vergleich im Sinne der Rechtswissenschaft bezeichnet einen Vertrag, durch den ein Streit oder eine Ungewissheit von zwei Parteien im Hinblick auf ein Rechtsverhältnis durch gegenseitiges Nachgeben beseitigt wird. Wird ein Prozessvergleich geschlossen, also ein Vergleich, durch den ein bei Gericht anhängiger Rechtsstreit gütlich beigelegt wird, ist er sowohl eine Prozesshandlung als auch ein materielles Rechtsgeschäft. Der Prozessvergleich wird zum richterlichen Protokoll genommen, beendet den Prozess und stellt einen Vollstreckungstitel dar.   Ganzen Artikel...



Fristen und wie die Kündigungsfrist richtig berechnet wird Die wichtigsten Infos zu Fristen und wie die Kündigungsfrist richtig berechnet wird Jeder hat eine Reihe von verschiedenen Verträgen abgeschlossen, angefangen beim Mietvertrag über Verträge mit dem Telekommunikationsanbieter und Energieversorger bis hin zu Verträgen mit Versicherungen und Banken. Wann, weshalb und wie ein Vertrag gekündigt werden kann, ist grundsätzlich immer im Rahmen der AGB vereinbart.   Ganzen Artikel...

Mustervertrag Privatdarlehen E-Mail

Mustervertrag Privatdarlehen

Ein Privatdarlehen kann man sich sicher von den unterschiedlichsten Menschen geben lassen. Abgesehen von den „üblichen“ Vorsichtsmaßnahmen, sollten Darlehensgeber und Darlehensnehmer, sich nicht nur auf die eigene „Menschenkenntnis“ verlassen und einen entsprechenden Mustervertrag erstellen, um die Vereinbarung auch schriftlich festzuhalten. Die Vorlage für solche Musterverträge kann natürlich sehr individuell gestaltet werden, hier gibt es aber mal ein Beispiel: 

Vertrag für ein Privatdarlehen 

Zwischen: Name, Vorname (+ Personalien) im folgenden Darlehensgeberund: Name, Vorname (+ Personalien) im folgenden Darlehensnehmer 

§1 Die Darlehenssumme Es wird vereinbart, dass der Darlehensgeber an den Darlehensnehmer eine Summe in Höhe von XXX,- Euro verleiht.

§2 Die Zinsen und Laufzeit Als Zinsen werden Y% der Gesamtsumme, pro Jahr der Laufzeit fällig. Die vereinbarte Laufzeit beträgt x Jahre.

§3 Die Raten bzw. Rückzahlung Für die Rückzahlung werden monatliche Raten in Höhe von XY,- Euro vereinbart. Diese sind ab (Datum) monatlich jeweils zum 3. Werktag auf das Konto des Darlehensgebers anzuweisen.

§4 Die Sicherheiten Zur Sicherung der Forderungen des Darlehensgebers, verpflichtet sich der Darlehensnehmer, sein Fahrzeug als „Sicherungsleistung“ vorzuhalten. Für die Laufzeit des Darlehens, jedoch höchstens bis zur vollständigen Rückzahlung, erhält der Darlehensgeber den Fahrzeugschein zur Verwahrung.

§5 Sonstiges Der Darlehensgeber verpflichtet sich, seine Forderungen an den Darlehensnehmer, nicht an gewerbliche Investoren zu veräußern.Die Übergabe der Darlehenssumme, muss vom Darlehensnehmer gesondert quittiert werden.

§6 Salvatorische Klausel

…. 

Ort, DatumUnterschrift Darlehensgeber                                             Unterschrift Darlehensnehmer

 

Artikel speichern

Bookmark and Share

PDF-Download

Vertragsmuster PDF

Umfrage

Sie suchen Musterverträge...?
 

Vertrag Statistik

Mitglieder: 1
News: 215
Weblinks: 5

Bei Mustervertrag Online

Aktuell 1 Gast online