Der Mustervertrag arrow Mustervertrag Geld arrow Mustervertrag Privatdarlehen

Suche

Translation

Benutzerdefinierte Suche
Bookmark Homepage
 
 
Themen
Wichtige hilfreiche Urteile für Autofahrer
Einige wichtige und mitunter überaus hilfreiche Urteile für Autofahrer Vor allem kleinere Unfälle können jedem und jeder...
Uebersicht zum Schenkungsvertrag
Aktuelle Infos und Übersicht zum Schenkungsvertrag Von einer Schenkung wird immer dann gesprochen, wenn eine Person Gegenstände se...
Fragen und Antworten zu Inkassounternehmen
Die wichtigsten Fragen und Antworten zu InkassounternehmenInkassounternehmen sind Unternehmen, die die Dienstleistung anbieten, Geld von ein...
Anleitung - So findet man den richtigen Anwalt
Anleitung: So findet man den richtigen Anwalt Zwischenmenschliche Beziehungen basieren üblicherweise auf einem Vertrauensverhältni...
Tipps zur Abmahnung
Infos zur Abmahnung und Tipps, um richtig darauf zu reagieren Vorab sei gesagt, dass es grundsätzlich wichtig und notwendig ist, auf ei...
mehr Artikel
Fragen und Antworten zum neuen Widerrufsrecht Die wichtigsten Fragen und Antworten zum neuen Widerrufsrecht Der Online-Handel ist gefragt wie nie zuvor. Schließlich ist es ja auch überaus komfortabel, rund um die Uhr weltweit einkaufen zu können und sich die bestellten Waren bequem nach Hause liefern zu lassen. Zudem sind im Internet oft Schnäppchen möglich, denn die Onlineshop-Betreiber können die Kostenersparnisse, die sie durch beispielsweise reduzierte Personal-, Lager- oder Mietkosten einsparen, an ihre Kunden weitergeben. Gleichzeitig kommen mit dem blühenden Online-Handel aber auch zahlreiche Fragen auf, sowohl auf Seiten der Kunden als auch auf Seiten der Anbieter.    Ganzen Artikel...

Infos zum neuen Scheidungsrecht Infos und Übersicht zum neuen Scheidungsrecht Viele Ehen beginnen als Liebesheirat und stellen über viele Jahre ein solides Fundament für das gemeinsame Leben dar. Unterschiedlichste Faktoren können aber dazu führen, dass eben dieses Fundament ins Wanken gerät und die Ehe letztlich geschieden wird. Während eine Scheidung aus juristischer Sicht lediglich die formelle Auflösung der Ehe ist, stellt sie für die Betroffenen einen gravierenden Einschnitt dar, der oft nicht nur mit Traurigkeit und Wut verbunden ist, sondern auch zu Streit ums liebe Geld führt. Seit dem 01. September 2009 gilt ein neues Scheidungsrecht, das vor allem im Zusammenhang mit den Finanzen für mehr Gerechtigkeit sorgen soll.   Ganzen Artikel...

Die Schriftform beim gewerblichen Mietvertrag - 3 Urteile dazu Die Schriftform beim gewerblichen Mietvertrag - 3 Urteile dazu  Anders als bei einem herkömmlichen Mietvertrag für Wohnräume findet bei einem gewerblichen Mietvertrag das Mietrecht keine Anwendung in der bekannten Form. Stattdessen besteht bei einem Gewerbemietvertrag eine deutlich größere Vertragsfreiheit. Gleichzeitig fällt der Schutz für den Mieter sehr viel geringer aus.   Ganzen Artikel...

Die wichtigsten Punkte im Testament Die wichtigsten Punkte, die unbedingt im Testament stehen sollten Es gibt zweifelsohne angenehmere Themen als den eigenen Tod. Dennoch ist es sinnvoll, zu klären, was nach dem Ableben geschehen soll und seinen letzten Willen in einem Testament festzuhalten. Ein Testament ist zwar keine Voraussetzung dafür, um vererben und erben zu können, denn wenn es kein Testament gibt, regelt die gesetzliche Erbfolge die Aufteilung der Vermögenswerte.   Ganzen Artikel...

Infos zu Telefonwerbung - Musterbrief Widerspruch Infos rund um Telefonwerbung (+ Widerspruch Musterbrief) Das Gesetz gegen unerlaubte Telefonwerbung ist bereits seit August 2009 in Kraft. Nennenswerte Veränderungen oder gar Verbesserungen lassen sich jedoch nicht feststellen. Nach wie vor klingeln tagtäglich unzählige Telefone und am anderen Ende melden sich irgendwelche Firmen, die Geldanlagen, Versicherungen, Zeitungsabonnements, Haushaltsgeräte oder andere kostenpflichtige Verträge an den Mann bringen möchten.   Ganzen Artikel...

Die wichtigsten Punkte beim Vertriebsvertrag Die wichtigsten Punkte beim Vertriebsvertrag Ein Vertriebsvertrag regelt die Zusammenarbeit zwischen einem herstellenden Unternehmen und einem Vertriebspartner. Grundsätzlich gilt auch für solche Verträge, dass sie sehr sorgfältig und gewissenhaft ausformuliert werden sollten, um Missverständnisse und Unstimmigkeiten zu verhindern und gleichzeitig die Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zu schaffen.   Ganzen Artikel...

Mustervertrag Ehevertrag Der Mustervertrag für den Ehevertrag Auch wenn es wenig romantisch anmutet, so ist der Ehevertrag ein mittlerweile sehr häufig geschlossener Vertrag. Gegenstand eines Ehevertrages sind Regeln, die die Eheleute für die Zeit der Ehe, jedoch auch für den Fall einer eventuellen Auflösung der Ehe festlegen. Ganzen Artikel...



Tipps zur Ueberpruefung - Franchisevertrag Infos und Tipps zur Überprüfung von ein Franchisevertrag Beim Franchising handelt es sich um ein Geschäftsmodell, das sich in erster Linie durch eine enge, partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen dem Franchisegeber und dem Franchisenehmer kennzeichnet. Der Franchisegeber stellt ein unternehmerisches Gesamtkonzept zur Verfügung und unterstützt den Franchisenehmer bei der Planung, dem Aufbau, der Durchführung und der Kontrolle des Geschäftsbetriebs. Der Franchisenehmer erwirbt durch eine einmalige oder durch regelmäßige Zahlungen die Erlaubnis, vertraglich genau definierte Rechte des Franchisegebers zu nutzen.    Ganzen Artikel...

Mustervertrag Privatdarlehen E-Mail

Mustervertrag Privatdarlehen

Ein Privatdarlehen kann man sich sicher von den unterschiedlichsten Menschen geben lassen. Abgesehen von den „üblichen“ Vorsichtsmaßnahmen, sollten Darlehensgeber und Darlehensnehmer, sich nicht nur auf die eigene „Menschenkenntnis“ verlassen und einen entsprechenden Mustervertrag erstellen, um die Vereinbarung auch schriftlich festzuhalten. Die Vorlage für solche Musterverträge kann natürlich sehr individuell gestaltet werden, hier gibt es aber mal ein Beispiel: 

Vertrag für ein Privatdarlehen 

Zwischen: Name, Vorname (+ Personalien) im folgenden Darlehensgeberund: Name, Vorname (+ Personalien) im folgenden Darlehensnehmer 

§1 Die Darlehenssumme Es wird vereinbart, dass der Darlehensgeber an den Darlehensnehmer eine Summe in Höhe von XXX,- Euro verleiht.

§2 Die Zinsen und Laufzeit Als Zinsen werden Y% der Gesamtsumme, pro Jahr der Laufzeit fällig. Die vereinbarte Laufzeit beträgt x Jahre.

§3 Die Raten bzw. Rückzahlung Für die Rückzahlung werden monatliche Raten in Höhe von XY,- Euro vereinbart. Diese sind ab (Datum) monatlich jeweils zum 3. Werktag auf das Konto des Darlehensgebers anzuweisen.

§4 Die Sicherheiten Zur Sicherung der Forderungen des Darlehensgebers, verpflichtet sich der Darlehensnehmer, sein Fahrzeug als „Sicherungsleistung“ vorzuhalten. Für die Laufzeit des Darlehens, jedoch höchstens bis zur vollständigen Rückzahlung, erhält der Darlehensgeber den Fahrzeugschein zur Verwahrung.

§5 Sonstiges Der Darlehensgeber verpflichtet sich, seine Forderungen an den Darlehensnehmer, nicht an gewerbliche Investoren zu veräußern.Die Übergabe der Darlehenssumme, muss vom Darlehensnehmer gesondert quittiert werden.

§6 Salvatorische Klausel

…. 

Ort, DatumUnterschrift Darlehensgeber                                             Unterschrift Darlehensnehmer

 

Artikel speichern

Bookmark and Share

PDF-Download

Vertragsmuster PDF

Umfrage

Sie suchen Musterverträge...?
 

Vertrag Statistik

Mitglieder: 1
News: 211
Weblinks: 5

Bei Mustervertrag Online

Aktuell 9 Gäste online