Der Mustervertrag arrow Mustervertrag Geld arrow Mustervertrag Privatdarlehen

Suche

Translation

Benutzerdefinierte Suche
Bookmark Homepage
 
 
Themen
Fragen und Antworten zu Inkassounternehmen
Die wichtigsten Fragen und Antworten zu InkassounternehmenInkassounternehmen sind Unternehmen, die die Dienstleistung anbieten, Geld von ein...
Infos rund um Kaufverträge im Internet
Infos rund um Kaufverträge im Internet Mittlerweile ist das Shopping per Internet fast schon so normal wie das Einkaufen im Geschä...
Infos und Tipps zum Berliner Testament
Infos und Tipps zum Berliner Testament Das sogenannte Berliner Testament ist die vermutlich am weitesten verbreitete Variante von Testament...
Die wichtigsten Punkte beim Vertriebsvertrag
Die wichtigsten Punkte beim Vertriebsvertrag Ein Vertriebsvertrag regelt die Zusammenarbeit zwischen einem herstellenden Unternehmen und ein...
Fragen und Antworten zum P-Konto
Die wichtigsten Fragen und Antworten zum P-Konto Infolge des Gesetzes zur Reform des Kontopfändungsschutzes haben Bankkunden die Mö...
mehr Artikel
Vertrag mit dem Online-Shop Vertrag mit dem Online-Shop: darauf gilt es beim Shopping online zu achten Per Internet auf Shoppingtour zu gehen, ist äußerst komfortabel. Schließlich ist die Auswahl an angebotenen Waren enorm groß, es spielt keine Rolle, wie weit der Shop vom eigenen Standort entfernt ist und die virtuellen Geschäfte haben rund um die Uhr geöffnet. Hinzu kommt, dass Onlinehändler oft günstigere Preise zu bieten haben als der Händler vor Ort. Allerdings sind bei Weitem nicht alle Onlineshops seriös.    Ganzen Artikel...

Fragen - Antworten und Tipps um die Stromsperre zu vermeiden Fragen, Antworten und Tipps um die Stromsperre zu vermeiden Verbraucher, die nicht mehr in der Lage sind, ihre Stromrechnung zu bezahlen, haben im Durchschnitt 1.300 Euro Schulden bei ihrem Energieversorger. Diese Zahl ermittelte das Statistische Bundesamt in einer kürzlich veröffentlichten Statistik. In vielen Fällen beinhalten die Schulden aber nicht nur die Rückstände für monatliche Abschlagszahlungen und Jahresabrechnungen, sondern auch Nebenkosten, die durch die Rückstände entstanden sind.    Ganzen Artikel...

Vorlage Mustervertrag Putzfrau/Putzhilfe Vorlage Mustervertrag Putzfrau / Putzhilfe Auch wenn der Begriff Putzfrau häufig einen eher negativ-abfälligen Beiklang hat und daher meist auf die Bezeichnung Reinigungskraft zurückgegriffen wird, beschreibt er doch recht genau das wesentliche Aufgabenfeld dieser Arbeitskraft, nämlich das Putzen. Das bedeutet, die Tätigkeit einer Putzfrau, die übrigens durchaus auch männlich sein kann, beinhaltet in erster Linie Arbeiten wie Staubsaugen, das Aufwischen von Fußböden, Staubwischen, Fensterputzen, die Pflege der Grünpflanzen oder auch das Ausleeren von Mülleimern. Ganzen Artikel...

Was hat es mit den Rabattverträgen bei Arzneimitteln auf sich? Hintergrundwissen: Was hat es mit den Rabattverträgen bei Arzneimitteln auf sich? Durch das Gesetz zur Stärkung des Wettbewerbs in der gesetzlichen Krankenversicherung haben Krankenkassen die Möglichkeit, sogenannte Rabattverträge mit Pharmaunternehmen zu schließen. Im Rahmen dieser Verträge können die beiden Vertragsparteien Preisnachlässe auf Medikamente vereinbaren.   Ganzen Artikel...

Mustervorlage Vorsorgevollmacht Mustervorlage für eine einfache Vorsorgevollmacht Bei der Vorsorgevollmacht handelt es sich um eine Willenserklärung, durch die eine Person eine andere Person zu ihrem Vertreter ernennt. Tritt der Fall ein, dass der Vollmachtgeber seine Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln kann, wird der Bevollmächtigte zu seinem Vertreter im Willen, was bedeutet, dass der Bevollmächtigte rechtskräftig anstelle und im Namen des Vollmachtgebers entscheidet.   Ganzen Artikel...

Mietwagen im Urlaub - worauf es im Vertrag ankommt Mietwagen im Urlaub - worauf es im Vertrag ankommt Ein Ausflug zu einem ruhigen, menschenleeren Badestrand, eine Sightseeingtour in der Stadt, ein Abstecher ins Landesinnere oder ein ausgiebiger Streifzug durch die Geschäfte - wer seinen Urlaub spontan und flexibel gestalten möchte und dabei auch ohne öffentliche Verkehrsmittel mobil sein will, leiht sich oft einen Mietwagen.   Ganzen Artikel...

Tipps zum Wechsel des Stromanbieters Die wichtigsten Infos und Tipps zum Wechsel des Stromanbieters In Deutschland gibt es derzeit etwa 900 Stromanbieter, die in aller Regel jeweils mehrere Stromtarife anbieten. Dementsprechend groß ist die Auswahl und durch die Wahl des richtigen Tarifs könnten viele Haushalte teilweise mehrere hundert Euro pro Jahr einsparen. Dennoch bleiben die meisten bei ihrem Grundversorger und dem teils vor Jahren abgeschlossenen Tarif.     Ganzen Artikel...



Ungueltige Klauseln im Mietvertrag Ungültige Klauseln im Mietvertrag Wer nach einer oft langen und anstrengenden Suche endlich eine schöne neue Wohnung gefunden hat, sieht dem Unterschreiben des Mietvertrags üblicherweise mit großer Freude entgegen. Sobald der Mietvertrag in der Tasche ist, können schließlich die Planungen für den Umzug und alle damit zusammenhängenden Arbeiten und Formalitäten beginnen. In vielen Fällen wird der Mietvertrag dann aber nicht sorgfältig gelesen oder gar von einem Experten überprüft. Nicht alle Klauseln, die der Vermieter in den Mietvertrag aufnimmt, sind jedoch erlaubt, so dass sich der Mieter vielfach auf Verpflichtungen einlässt, denen er überhaupt nicht zustimmen müsste.    Ganzen Artikel...

Mustervertrag Privatdarlehen E-Mail

Mustervertrag Privatdarlehen

Ein Privatdarlehen kann man sich sicher von den unterschiedlichsten Menschen geben lassen. Abgesehen von den „üblichen“ Vorsichtsmaßnahmen, sollten Darlehensgeber und Darlehensnehmer, sich nicht nur auf die eigene „Menschenkenntnis“ verlassen und einen entsprechenden Mustervertrag erstellen, um die Vereinbarung auch schriftlich festzuhalten. Die Vorlage für solche Musterverträge kann natürlich sehr individuell gestaltet werden, hier gibt es aber mal ein Beispiel: 

Vertrag für ein Privatdarlehen 

Zwischen: Name, Vorname (+ Personalien) im folgenden Darlehensgeberund: Name, Vorname (+ Personalien) im folgenden Darlehensnehmer 

§1 Die Darlehenssumme Es wird vereinbart, dass der Darlehensgeber an den Darlehensnehmer eine Summe in Höhe von XXX,- Euro verleiht.

§2 Die Zinsen und Laufzeit Als Zinsen werden Y% der Gesamtsumme, pro Jahr der Laufzeit fällig. Die vereinbarte Laufzeit beträgt x Jahre.

§3 Die Raten bzw. Rückzahlung Für die Rückzahlung werden monatliche Raten in Höhe von XY,- Euro vereinbart. Diese sind ab (Datum) monatlich jeweils zum 3. Werktag auf das Konto des Darlehensgebers anzuweisen.

§4 Die Sicherheiten Zur Sicherung der Forderungen des Darlehensgebers, verpflichtet sich der Darlehensnehmer, sein Fahrzeug als „Sicherungsleistung“ vorzuhalten. Für die Laufzeit des Darlehens, jedoch höchstens bis zur vollständigen Rückzahlung, erhält der Darlehensgeber den Fahrzeugschein zur Verwahrung.

§5 Sonstiges Der Darlehensgeber verpflichtet sich, seine Forderungen an den Darlehensnehmer, nicht an gewerbliche Investoren zu veräußern.Die Übergabe der Darlehenssumme, muss vom Darlehensnehmer gesondert quittiert werden.

§6 Salvatorische Klausel

…. 

Ort, DatumUnterschrift Darlehensgeber                                             Unterschrift Darlehensnehmer

 

Artikel speichern

Bookmark and Share

PDF-Download

Vertragsmuster PDF

Umfrage

Sie suchen Musterverträge...?
 

Vertrag Statistik

Mitglieder: 1
News: 217
Weblinks: 5

Bei Mustervertrag Online

Aktuell 7 Gäste online