Der Mustervertrag arrow Mustervertrag Vorlage arrow Mustervertrag Englisch

Suche

Translation

Benutzerdefinierte Suche
Bookmark Homepage
 
 
Themen
Mustervorlage Vorsorgevollmacht
Mustervorlage für eine einfache Vorsorgevollmacht Bei der Vorsorgevollmacht handelt es sich um eine Willenserklärung, durch die ei...
Fragen und Antworten zum P-Konto
Die wichtigsten Fragen und Antworten zum P-Konto Infolge des Gesetzes zur Reform des Kontopfändungsschutzes haben Bankkunden die Mö...
Fragen und Antworten zu Inkassounternehmen
Die wichtigsten Fragen und Antworten zu InkassounternehmenInkassounternehmen sind Unternehmen, die die Dienstleistung anbieten, Geld von ein...
Telekommunikationsvertraege
Telekommunikationsverträge und das Kleingedruckte Grundsätzlich gilt für alle Verträge, dass das berühmte Kleingedr...
Bei diesen Vertraegen ist ein Notar erforderlich
Übersicht und Infos: bei diesen Verträgen ist ein Notar erforderlich Die Haupttätigkeit eines Notars besteht darin, Rechtsges...
mehr Artikel
Fragen und Antworten zur Online-Scheidung Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Online-Scheidung 2010 gab es in Deutschland rund 200.000 Scheidungen, für das Jahr 2011 werden sogar noch höhere Zahlen erwartet. Damit bewegt sich die Scheidungsrate nahe der 40-Prozent-Marke und hat damit einen neuen Rekord erreicht. Das ändert aber natürlich nichts daran, dass jedes Jahr viele Verliebte den Bund der Ehe eingehen, in dem festen und hoffnungsvollen Glauben, dass diese Verbindung für immer halten wird. Wie die Scheidungsrate zeigt, folgt nicht selten ein paar Jahre später dann allerdings das böse Erwachen und die Suche nach einem Scheidungsanwalt beginnt.    Ganzen Artikel...

Tipps zur Ueberpruefung - Franchisevertrag Infos und Tipps zur Überprüfung von ein Franchisevertrag Beim Franchising handelt es sich um ein Geschäftsmodell, das sich in erster Linie durch eine enge, partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen dem Franchisegeber und dem Franchisenehmer kennzeichnet. Der Franchisegeber stellt ein unternehmerisches Gesamtkonzept zur Verfügung und unterstützt den Franchisenehmer bei der Planung, dem Aufbau, der Durchführung und der Kontrolle des Geschäftsbetriebs. Der Franchisenehmer erwirbt durch eine einmalige oder durch regelmäßige Zahlungen die Erlaubnis, vertraglich genau definierte Rechte des Franchisegebers zu nutzen.    Ganzen Artikel...

Tipps zum Gebrauchtwagenkauf Die wichtigsten Tipps zum Gebrauchtwagenkauf Die meisten, die sich dazu entschließen, sich einen Gebrauchtwagen zuzulegen, verfolgen damit die Absicht, ein ordentliches, fahrbereites Fahrzeug für weniger Geld zu kaufen. Und tatsächlich spricht nichts dagegen, sich auf dem Gebrauchtwagenmarkt umzusehen, denn Gebrauchtwagen gibt es in allen erdenklichen Alters- und Preisklassen. Um am Ende dann aber nicht ein Fahrzeug sein eigen zu nennen, das sich als Mogelpackung erweist und häufiger in der Werkstatt als in der heimischen Garage steht, sollten Käufer einige wesentliche Tipps beachten und vor allem die Tricks der Verkäufer kennen.   Ganzen Artikel...

Infos zu Car-Sharing Mietauto und Fahrgemeinschaft Die wichtigsten Infos zu Car-Sharing, Mietauto und Fahrgemeinschaft In Deutschland sind aktuell etwa 43 Millionen Autos zugelassen. In Privathaushalten wird der Pkw jedoch im Durchschnitt oft weniger als eine Stunde täglich genutzt. Angesichts der Kosten für unter anderem die Anschaffung, Steuern und Versicherungen, Sprit sowie Inspektionen und Reparaturen, die ein Auto auch dann verursacht, wenn es ungenutzt in der Garage steht, kann sich durchaus die Frage nach der Wirtschaftlichkeit stellen.   Ganzen Artikel...

Mietwagen im Urlaub - worauf es im Vertrag ankommt Mietwagen im Urlaub - worauf es im Vertrag ankommt Ein Ausflug zu einem ruhigen, menschenleeren Badestrand, eine Sightseeingtour in der Stadt, ein Abstecher ins Landesinnere oder ein ausgiebiger Streifzug durch die Geschäfte - wer seinen Urlaub spontan und flexibel gestalten möchte und dabei auch ohne öffentliche Verkehrsmittel mobil sein will, leiht sich oft einen Mietwagen.   Ganzen Artikel...

Die Schriftform beim gewerblichen Mietvertrag - 3 Urteile dazu Die Schriftform beim gewerblichen Mietvertrag - 3 Urteile dazu  Anders als bei einem herkömmlichen Mietvertrag für Wohnräume findet bei einem gewerblichen Mietvertrag das Mietrecht keine Anwendung in der bekannten Form. Stattdessen besteht bei einem Gewerbemietvertrag eine deutlich größere Vertragsfreiheit. Gleichzeitig fällt der Schutz für den Mieter sehr viel geringer aus.   Ganzen Artikel...

Mustervorlage Letter Of Intent Mustervorlage: Letter Of Intent Bei einem Letter of Intent, abgekürzt durch LOI, handelt es sich um eine unverbindliche Absichtserklärung von zwei oder mehreren Vertragsparteien. Durch den LOI bestätigen diese, dass sie über einen Vertragabschluss verhandeln, wobei der Letter of Intent in vielen Fällen die Grundlage für den Vertrag, der im Anschluss an die Verhandlungen abgeschlossen wird, darstellt. Durch den LOI werden jedoch keine rechtlichen Ansprüche begründet und jede Vertragsseite hat nach wie vor die Möglichkeit, die Vertragsverhandlungen abzubrechen.   Ganzen Artikel...



Auftragsbestaetigung vs. Bestaetigungsschreiben Auftragsbestätigung vs. Bestätigungsschreiben Die beiden Begriffe Auftragsbestätigung und (kaufmännisches) Bestätigungsschreiben sind durchaus geläufige Begriffe und gehören zum alltäglichen Wortschatz eines Kaufmannes sowie derer, die in kaufmännischen Berufen tätig sind. Auch wenn die beiden Begriffe recht ähnlich klingen, dürfen sie jedoch nicht synonym verwendet werden, denn nicht nur die Definitionen, sondern auch die rechtlichen Zusammenhänge weisen deutliche Unterschiede auf.  Ganzen Artikel...

Mustervertrag Englisch E-Mail

Mustervertrag Englisch

Um einen Mustervertrag in Englisch aufzusetzen, reicht es nicht, wenn man sich mit einem einfachen Wörterbuch hinsetzt und einen entsprechenden Vertrag mit dem eigenen Schulenglisch formuliert. So eine Vorlage für englische Musterverträge muss in der Regel auch internationales „Wirtschaftsrecht“ beinhalten. Deshalb wird man sicher nicht drum herum kommen, so einen Vertrag auch von einem entsprechenden Anwalt bzw. Übersetzer prüfen und aufsetzen zu lassen. Obwohl man als Endkunde in Deutschland nur selten darauf angewiesen ist, einen englischen Vertrag wirklich zu lesen und zu unterzeichnen, ist die englische Sprache sehr wichtig. Vor allem auf internationalen Webseiten im Internet, wird man immer wieder auf Vertragsformulierungen in englischer Sprache stoßen. Hier sollte man immer sehr vorsichtig sein. Gerade wenn man sich mit der englischen Sprache nicht sicher fühlt, kann es schnell mal passieren, dass unbemerkt eine „Zustimmung“ für eine Datenweitergabe oder sogar Schlimmeres mit einem Klick ermöglicht wird.

Um sich mit der Sprache besser vertraut zu machen, muss man sicher nicht laufend irgendwelche „Kurse“ besuchen. Es gibt viele „flexible“ Möglichkeiten die im Internet für kleines Geld oder auch kostenlos kleine Unterstützungen und „Wiederholungsmöglichkeiten“ bieten. Im Zweifelsfall gibt es jedoch nur eines was man wirklich empfehlen kann! Viel lesen! Wie wäre es mal die großen Wissensportale einmal in der englischen Version zu durchforsten, anstatt die „deutsche“ Variante zu benutzen? Aber auch englische und amerikanische Zeitungen können ganz einfach und kostenlos über das Internet bezogen werden. Hier kann man sich dann bequem daran machen, jeden Tag mal einen kleinen Artikel zu lesen. Versteht man mal irgend eine Vokabel nicht, kann man sie ebenfalls in einem großen und kostenlosen Wörterbuch nachschlagen.

Wie bei allen Diensten die man im Internet nutzen möchte, sollte man aber auch hier sehr vorsichtig sein. Sicher kann es „in Ordnung“ sein, wenn man mal bei einer Anmeldung eine E-Mail angibt, damit der „Registrant“ verifiziert werden kann. Allerdings sollte man niemals seine „Adressdaten“ oder sogar „Bankdaten“ eingeben, wenn man ein angebliches „Gewinnspiel“ auf einer „scheinbar“ kostenlosen Seite angeboten bekommt. Auf die unterschiedlichste Weise, wird hiermit versucht, Geld aus Menschen herauszupressen, die sich eigentlich sicher sind, einen kostenlosen Service zu nutzen. Besonders bei Seiten, die man vielfach auch wirklich mit einem kostenlosen Service finden und verwenden kann, gibt es immer wieder Anbieter, die sich diese Daten erschleichen, um später abstruse Rechnungen an die betroffenen zu verschicken.

 

Artikel speichern

Bookmark and Share

PDF-Download

Vertragsmuster PDF

Umfrage

Sie suchen Musterverträge...?
 

Vertrag Statistik

Mitglieder: 1
News: 215
Weblinks: 5

Bei Mustervertrag Online

Aktuell 9 Gäste online