Der Mustervertrag arrow Mustervertrag Blog arrow Uebersicht zum Schenkungsvertrag

Suche

Translation

Benutzerdefinierte Suche
Bookmark Homepage
 
 
Themen
Inhalte und Arten von Tarifvertraegen
Infos zu den Inhalten und Arten von Tarifverträgen Tarifverträge werden zwischen Gewerkschaften und den jeweiligen Arbeitgeberverb...
Uebersicht zum Schenkungsvertrag
Aktuelle Infos und Übersicht zum Schenkungsvertrag Von einer Schenkung wird immer dann gesprochen, wenn eine Person Gegenstände se...
Infos zu Car-Sharing Mietauto und Fahrgemeinschaft
Die wichtigsten Infos zu Car-Sharing, Mietauto und Fahrgemeinschaft In Deutschland sind aktuell etwa 43 Millionen Autos zugelassen. In Priva...
Die wichtigsten Punkte im Testament
Die wichtigsten Punkte, die unbedingt im Testament stehen sollten Es gibt zweifelsohne angenehmere Themen als den eigenen Tod. Dennoch ist e...
Tipps - Wohnwagen und Wohnmobil rechtmässig richtig überwintern
Tipps und Infos: Wohnwagen und Wohnmobil richtig (rechtmäßig) überwintern Campingurlaub ist keineswegs eine neue Erfindung,...
mehr Artikel
Vertrag Tabellen und Grafiken Vertrag Grafiken, Tabellen und Diagramme  Hier finden Sie diverse Grafiken, Tabellen, Vorlagen und Diagramme zum Thema Verträge und Vertragsklauseln, sowie Tipps und Anleitungen Vertragsabschlüsse und Kündigungen.      Die Links zu unseren Grafiken, öffnen sich in einem neuen Fenster: 1.Tabelle zu den Voraussetzungen für eine wirksame Kündigung2.Die wichtigsten Dauerschuldverhältnisse3.Die wichtigsten Punkte bei und in einem Kaufvertrag4.Übersicht zu einzelnen Aspekten der Vertragsfreiheit5.Übersicht zum Typenzwang bei Verträgen6.Übersicht zu Möglichkeiten um einen Vertrag zu lösen  Thema: Vertrag Grafiken, Tabellen und Diagramme   Ganzen Artikel...

Tipps fuer eine erfolgreiche Mahnung Die wichtigsten Tipps für eine erfolgreiche Mahnung Leider kommt es immer wieder vor, dass Rechnungen nicht bezahlt und ausstehende Forderungen nicht beglichen werden. Um Verlusten durch den Ausfall von Forderungen entgegenzuwirken, wird es dann notwendig, Mahnungen zu erstellen, wobei der Unternehmer in den meisten Fällen nicht in der Lage oder gewillt sein wird, Rücksicht darauf zu nehmen, ob der Kunde lediglich vergessen hat, die Rechnung zu bezahlen oder die Rechnung nicht bezahlen möchte oder kann. Damit eine Mahnung letztlich erfolgreich sein kann, müssen schon im Vorfeld die Voraussetzungen dafür geschaffen werden. Ganzen Artikel...

Vorlage Salvatorische Klausel Infos und Vorlage zur Salvatorischen Klausel Die sogenannte Salvatorische Klausel, die sich von dem lateinischen Wort salvare für heilen oder bewahren ableitet, ist eine Vertragsklausel, die sich meist am Ende eines Vertrages findet. Die wesentliche Funktion der Salvatorischen Klausel besteht dabei darin, dass ein Vertrag auch dann gültig bleiben soll, wenn sich herausstellt, dass einzelne Vertragsbestimmungen ganz oder teilweise ungültig oder nicht durchführbar sind.  Ganzen Artikel...

Tipps zum Kuendigen eines Versicherungsvertrages Die wichtigsten Infos und Tipps zum Kündigen eines Versicherungsvertrages Vermutlich hat jeder gleich mehrere Versicherungen abgeschlossen. Neben den Pflichtversicherungen, zu denen unter anderem die Kfz-Haftpflichtversicherung gehört, können dies beispielsweise eine Privathaftpflicht-, eine Berufsunfähigkeits-, eine Unfall-, eine Rechtsschutz-, eine Hausrat- oder eine Lebensversicherung sein. Nun kann es aber durchaus Sinn machen, einen bestehenden Versicherungsvertrag zu kündigen.    Ganzen Artikel...

Die typischen Tricks von Billigstrom-Anbietern Die typischen Tricks von Billigstrom-Anbietern Haben sich Verbraucher gerade erst mit der Strompreiserhöhung im vergangenen Jahr abgefunden, liegt bei vielen schon wieder ein Brief im Briefkasten, in dem der Stromversorger gleich die nächste Erhöhung ankündigt. Dass die Strompreise im Allgemeinen gestiegen sind, ist den meisten durchaus klar. Viele Verbraucher haben aber auch erkannt, dass sie durch den Wechsel zu einem anderen Anbieter mitunter ordentlich Geld sparen können. Zudem wissen viele mittlerweile, dass ein Wechsel gar nicht so kompliziert und die Angst, plötzlich ohne Strom dazustehen, letztlich unbegründet ist.   Ganzen Artikel...

Fragen und Antworten zur Rechtsschutzversicherung Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Rechtsschutzversicherung Ein Rechtsstreit kann schnell sehr viel Geld kosten. Wer dann eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen hat, kann sich zumindest in finanzieller Hinsicht sicherer fühlen. In der Tat würde es viele höchstrichterliche Urteile vermutlich gar nicht geben, wenn nicht eine Rechtsschutzversicherung eingesprungen wäre.   Ganzen Artikel...

Mustervertrag Vergleich Prozessvermeidung Mustervertrag über einen Vergleich zur Prozessvermeidung  Ein Vergleich im Sinne der Rechtswissenschaft bezeichnet einen Vertrag, durch den ein Streit oder eine Ungewissheit von zwei Parteien im Hinblick auf ein Rechtsverhältnis durch gegenseitiges Nachgeben beseitigt wird. Wird ein Prozessvergleich geschlossen, also ein Vergleich, durch den ein bei Gericht anhängiger Rechtsstreit gütlich beigelegt wird, ist er sowohl eine Prozesshandlung als auch ein materielles Rechtsgeschäft. Der Prozessvergleich wird zum richterlichen Protokoll genommen, beendet den Prozess und stellt einen Vollstreckungstitel dar.   Ganzen Artikel...



Die wichtigsten Punkte beim Vertriebsvertrag Die wichtigsten Punkte beim Vertriebsvertrag Ein Vertriebsvertrag regelt die Zusammenarbeit zwischen einem herstellenden Unternehmen und einem Vertriebspartner. Grundsätzlich gilt auch für solche Verträge, dass sie sehr sorgfältig und gewissenhaft ausformuliert werden sollten, um Missverständnisse und Unstimmigkeiten zu verhindern und gleichzeitig die Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zu schaffen.   Ganzen Artikel...

E-Mail

Aktuelle Infos und Übersicht zum Schenkungsvertrag 

Von einer Schenkung wird immer dann gesprochen, wenn eine Person Gegenstände seines eigenen Vermögens an eine zweite Person weitergibt und diese Gegenstände daraufhin in den Besitz des Beschenkten übergehen.

Charakteristisches Merkmal einer Schenkung ist dabei, dass die Zuwendung unentgeltlich übergeben wird. Grundsätzlich unterschieden wird zwischen einer formlosen Schenkung, die auch als Handschenkung bezeichnet wird und einer Schenkung, die auf einem Vertrag beruht.

 

Dabei gilt ein Schenkungsvertrag als Nachweis, der beispielsweise im Fall eines Erbstreites als Berechtigung an einer Sache gegenüber den Erben vorgelegt werden kann. 

 

Hier nun eine Übersicht zu allem Wissenswerten rund um das Thema Schenkung:

 

• Die Willenserklärung und Schenkungsversprechen       

Formal gesehen bedarf nur die Willenserklärung des Schenkenden einer Beurkundung durch einen Notar, wobei diese Willenserklärung das eigentliche Schenkungsversprechen darstellt. Wird diese formale Anforderung nicht eingehalten, ist dennoch eine Heilung möglich, die sich dadurch ergibt, dass die versprochene Leistung erfolgt. Als Heilung im Zusammenhang mit der Rechtswissenschaft ist zu verstehen, dass ein Formmangel unter bestimmten Voraussetzungen überwunden werden kann und somit eine Nichteinhaltung der formalen Vorschriften nicht zwangläufig dazu führen muss, dass das Rechtsgeschäft unwirksam ist.

Im Zusammenhang mit einem Schenkungsvertrag, der durchaus auch mit Auflagen verknüpft werden kann, bedeutet das, dass eine Beurkundung durch einen Notar dann nicht mehr notwendig ist, wenn der Akt der Schenkung bereits vollzogen wurde, wodurch der Schenkungsvertrag rückwirkend wirksam wird. Dennoch empfiehlt es sich, eine Schenkung schriftlich festzuhalten und notariell beurkunden zu lassen, um späteren Streitigkeiten entgegenwirken zu können. 

 

• Die Schenkung       

Grundsätzlich erfolgt eine Schenkung immer auf freiwilliger Basis. Allerdings hat der Schenkende die Möglichkeit, eine Schenkung wieder rückgängig zu machen, wenn der Fall von sogenanntem groben Undank eintritt.

Von grobem Undank wird dann gesprochen, wenn der Beschenkte den Schenkenden beispielsweise massiv beleidigt, körperlich misshandelt oder ohne ersichtlichen Grund anzeigt, also ein Verhalten an den Tag legt, das sich durch schwere Verfehlungen und Undankbarkeit gegenüber dem Schenkenden oder seinen nahen Angehörigen charakterisiert. Dabei kann die Schenkung innerhalb eines Jahres, nachdem das Fehlverhalten aufgetreten ist, rückgängig gemacht werden.

 

 Schenkungen und Arbeitslosengeld bzw. Sozialhilfe      

Ein weiterer Fall, der ein Rückgängigmachen der Schenkung erfordert, ist, wenn eine Verarmung des Schenkenden eintritt. Das Recht sieht prinzipiell vor, dass Schenkungen, die in den vergangenen zehn Jahren erfolgten, immer dann zurückgefordert werden müssen, wenn sich die Notwendigkeit ergibt, Sozialhilfe zu beantragen.

Konkret bedeutet das, dass ein Schenker, der Teile seines Vermögens an eine andere Person verschenkt hat, keinen Anspruch auf Sozialhilfe oder Arbeitslosengeld II hat, wenn die Bedürftigkeit nicht entstanden wäre, wenn es keine Schenkung gegeben hätte. Ist der Schenker also beispielsweise aufgrund seines Alters, eines Unfalls oder einer Erkrankung nicht in der Lage, seinen Lebensunterhalt aus eigenen Mitteln zu bestreiten, muss er alle Schenkungen der vergangenen zehn Jahre zurückfordern, unabhängig davon, ob Geld, Immobilien oder andere Gegenstände verschenkt wurden.

 

 Die Schenkungssteuer      

Eine Schenkung unterliegt der Erbschafts- und Schenkungssteuer.

Überschreitet die Schenkung den Freibetrag, der sich in Abhängigkeit zum Verwandtschaftsverhältnis beider Parteien ergibt, muss der Vermögenszuwachs durch den Beschenkten versteuert werden.

 

Thema: Übersicht und Infos zum Schenkungsvertrag

 
< zurück   weiter >

Artikel speichern

Bookmark and Share

PDF-Download

Vertragsmuster PDF

Umfrage

Sie suchen Musterverträge...?
 

Vertrag Statistik

Mitglieder: 1
News: 211
Weblinks: 5

Bei Mustervertrag Online

Aktuell 5 Gäste online